Podcast

1 Kommentar:

  1. Matthias Pasquali05.02.09, 22:44

    Die neue Wirtschaftsethik

    der Weg aus der Krise




    Die Situation:

    Seit mehr als 20 Jahren bewegen sich die Unternehmen weg von den Grundsätzen der klassischen Betriebswirtschafts- und Marketinglehre. Geld wurde vom Transaktionsmittel zum Unternehmensziel und endete in monetären Visionen denen alles andere untergeordnet wurde. Anfangs waren es gute Unternehmensergebnisse die die Börsenwerte fliegen ließen, später war es die Hoffnung auf zukünftig gute Ergebnisse. Fantasie war freilich einzig das Geld, dass man hoffte irgendwann zu verdienen.
    Dadurch entstand eine immer größer werdende Blasse von unerfüllten Hoffnungen, Hoffnungen auf Geld und Reichtum. Dies wurde „eingepreist“ in Kurswerte, Bilanzen und Bewertungen. Die Menschen bemerkten, und wollten gar nicht bemerken, dass das Geld dabei seinen ursprünglichen Sinn verlor, und losgelöst davon sich zu einer Droge entwickelte, die nur durch ständig gesteigerten Konsum vor Depression bewahrte.
    Dieser Sucht wurde alles untergeordnet. Viel Manager wissen gar nicht mehr was sie produzieren und verkaufen, und warum.

    Unternehmen die vor kurzem noch Bilanzen legten, die Höhenflüge auf den Börsen auslösten, gepaart mit unmoralischen Bonuszahlungen, gibt es plötzlich nicht mehr. Ratlosigkeit mit gegenseitiger Schuldzuweisung breitet sich aus. Bestes Beispiel war das letzte Weltwirtschaftsforum in Davos. Die mächtigsten Wirtschaftsbosse fanden kein anderes Rezept als tausende Milliarden in das sterbende System zu pumpen. Noch scheint keiner in der Lage zu sein umzudenken. Sie werden auch keine Lösung finden, denn SIE sind das Problem.

    Der Ansatz zur Veränderung

    Man muß das Rad nicht neu erfinden. Die Natur und die positiven Erkenntnisse, die der Mensch im Laufe der Evolution gelernt hat genügen vollauf. Wir müssen uns nur wieder darauf besinnen, und unseren Instinkten vertrauen. Jeder Organismus hat einen natürlichen Wachstumszyklus. Enthemmtes Wachstum bezeichnet man Krebs. Es führt zum vorzeitigen Tod. Ganzheitliches Denken und Agieren bildet Fundamente die überleben, und die Basis zur Weiterentwicklung der Evolution bilden. Die Wirtschaft mit all ihren Organen gehört hier auch dazu. Ich möchte an dieser Stelle klar sagen, dass nicht die Marktwirtschaft versagt hat, sondern die Menschen.

    Aus positiver menschlicher Energie und einem System aus „try and error“ hat sich im laufe der Jahrtausende ein Ethik Fundament gebildet, dass grundsätzlich jeder Mensch in sich trägt. Es wurde lediglich zugeschüttet, und muß nun wieder ausgegraben werden.

    Der praktische Ansatz

    Wie schon erwähnt haben klassische Bilanzen, wie sie von jedem Unternehmen jährlich gelegt werden bewiesen, dass sie nicht ausreichen um ganzheitlich Aussagen zu tätigen wie ein Unternehmen wirtschaftet.
    Sie sind, und bleiben ein unverzichtbarer Indikator, müssen aber ergänzt werden. Und dieser Ansatz ist die

    ETHIK BILANZ

    Diese soll die normale Bilanz ergänzen, und ganzheitlich Auskunft über die Tätigkeiten eines Unternehmen geben. Dabei handelt es sich nicht um eine subjektive Einschätzung, sondern um objektivierbare Fakten, die messbar und nachvollziehbar sein müssen.

    Bewertet wird nach einem Katalog:

    • Verhalten eines Unternehmen nach innen,
    • zu Lieferanten,
    • Kunden,
    • und zur Umwelt

    Bewertet wird mit einer Skala zwischen + 100 und – 100.
    Auf-, beziehungsweise abgewertet werden die Zahlen aus der klassischen Bilanz. Daraus ergibt sich die Ethik Bilanz, die dann mit der klassischen Bilanz saldiert werden kann um zur Gesamt Bilanz zu kommen.

    Somit können Unternehmen ganzheitlich betrachtet und beurteilt werden.
    Der Begriff der Nachhaltigkeit wird neu definiert, und erhält wie in der Natur einen entscheidenden Stellenwert.

    Unternehmen die wirklich zukunftsorientiert arbeiten erhalten im sozialen Umfeld einen höheren Stellenwert, auch wenn sie gegenwärtig nur geringe Gewinne ausweisen. Unternehmen die auf kurzfristige Gewinn Maximierung ausgelegt sind werden herabgestuft.

    Über die Vernetzung der Unternehmen können die Unternehmen ihre eigene Ethik Bilanz verbessern oder verschlechtern.

    Wirtschaftsethik wird zwangsläufig über das Gewinnstreben gestellt, da ohne Ethik keine langfristigen Gewinne mehr möglich sind.

    Regierungen können Steuerleistungen der Unternehmen aus der Differenz zwischen Bilanz und Ethik Bilanz erhöhen oder mindern. Dadurch wird dieses Instrument interessant auch für Manager, die heute vielleicht nichts davon wissen wollen.

    Konklusion

    Dies ist nur ein kurzer Gedankengeber für einen sehr komplexen Ansatz, der uns aus der jetzigen Situation führen kann. Wenn es Menschen gibt, die damit etwas anfangen können, dann müssen wir Leute und Geld finden um das zu entwickeln. Die Politik ist aufgefordert, den Gedanken zu kommunizieren und wenn der Tag gekommen ist zu implementieren.



    Mag. Matthias Pasquali

    1. Februar 2009


    P.S. Der Verfasser ist Unternehmer und Generalimporteur für Ducati in Ungarn und Rumänien

    AntwortenLöschen

Tipp: Sie können mit "Name/URL" kommentieren und die Option URL auslassen.